+49 (0)40 2785770

LUX: Die &EQUITY Motiv-Arena

LUX: Limbic Universe of Xperience.
Das limbische System ist das neurophysiologische Korrelat des sogenannten Unbewussten. Diese emotionale Steuerzentrale des Menschen arbeitet mit drei unterschiedlichen motivationalen Befehlsgebern, die als emotionale Grundprinzipien des Menschen gelten.

Bindungsbedürfnisse. Da geht es um Ego-Einbindung und das existenzielle Grundbedürfnis nach Sicherheit, Geborgenheit und Bindung. Gesteuert durch Oxytocin: Das Bindungs-Hormon. Macht fürsorglich und harmonisch.

Machtstreben. Da geht es um Ego-Durchsetzung und das soziale Grundbedürnis nach territorialer Expansion und Beherrschung der Anderen. Gesteuert durch Testosteron: Das Herrschafts-Hormon. Macht aggressiv und ausdauernd.

Erlebnislust. Da geht es um Ego-Erweiterung und das intrinsische Grundbedürfnis nach Entdecken und Erkunden. Die Welt und sich selbst. Gesteuert durch Dopamin: Das Belohnungs-Hormon. Macht euphorisch und neugierig.

MotivArena2 &EQUITY arbeitet mit den drei archetypischen Motivkonstellationen und ihren Mischformen als Darstellungsmodell für LUX. Diese Motiv-Arena basiert auf der empirischen Entwicklung des &EQUITY Wertefokus (1997).

Limbicons – Archetypische Pictogramme.
Magic Number Three. Unabhängig von den neuropsychologischen Implikationen, die nicht zuletzt dem Zeitgeist geschuldet sind, funktioniert die Dreifach-Struktur des limbischen Systems hervorragend als Denk-Modell, weil sie einer universellen Anschauungskategorie des menschlichen Geistes entspricht. Der stellt sich nämlich gerne die Welt als Dreifaltigkeit vor, wie wir bei vielen philosophischen und psychologischen Strukturmodellen beobachten können.

One Size fits all. LUX nutzt die heuristisch sinnfällige Dreifach-Struktur sowie ihre Mischformen, um die emotionale Wahrnehmung aller markenrelevanten Phänomene in einem einheitlichen Denk- und Darstellungsmodell zu verorten. Etabliert damit eine psychologisch synchronisierte Interpretationsgrundlage für Marken und Produkte, für Sensorik und Kommunikation.

Holistic Synergy. LUX ist der Schlüssel für eine ganzheitliche Markendramaturgie, die alle symbolischen Codes der Marke und alle sensorischen Codes des Produktes kongruent gestaltet und steuert. LUX synchronisiert das Zusammenspiel von Trends und Treibern, von Markensignalen und Markenkontaktpunkten, um die künftigen Wachstumsfelder der Marke zu identifizieren.


LUX_Motiv_Arena Die &EQUITY Limbicons bilden die archetypischen Dimensionen unserer Motiv-Arena in ihrer reinsten Form ab. Ihre jeweilige Position ist transkulturell geeicht, so dass wir die implizit wirksame Aura von Marken und Produkten, von Kommunikation und Innovation exakt bestimmen können.



LUX: Der &EQUITY Marken Dreiklang

Der Limbische Dreiklang von &EQUITY –
Kurzchiffre für Markenkraft.
Limbic Impact: Ein Intensitätsmaß, das Auskunft gibt über die Fähigkeit einer Marke, ihr Publikum emotional zu aktivieren und zu involvieren. Eine emotional starke Marke bekommt Limbicons und Ikonogramme häufiger zugeordnet als die Konkurrenz.

Umgekehrt gilt: wenn eine Marke im assoziativen Abseits steht, hat sie einen schwachen emotionalen Impact.
LUX3_Impact

LUX3_Precision
Limbic Precision: Ein Konzentrationsmaß, das die Klarheit des Markenbildes im Kopf des Publikums ausweist. Klar ist es, wenn die markentypischen Limbicons und Ikonogramme eng beieinander liegen und damit Ausdruck desselben motivationalen Prinzips sind.

Unklar und diffus hingegen ist ein Markenbild, wenn die Stimuli aus allen möglichen limbischen Territorien stammen. Nach dem Prinzip: Aus jedem Dorf ein Hund.

Limbic Uniqueness: Ein Unterschiedsmaß, das die Einzigartigkeit der gefühlten Positionierung einer Marke im Kontext des Wettbewerbs kennzeichnet.

Unique ist eine Marke, wenn sie ein anderes limbisches Areal besetzt als ihre Konkurrenten. Austauschbar hingegen ist sie, wenn sie dieselben motivationalen Impulse bedient wie ihre Rivalen.
LUX3_Uniqueness

LUX: Change the Game – Das könnte Ihre Marke sein.

Kleines Gedankenspiel: Stellen Sie sich vor, Sie wären verantwortlich für die Marke "Phoenix", die was zum Essen oder Trinken ist. Sie wissen, dass der wichtigste Wachstumsmotor für "Phoenix" innovative Produkte sind.
Um eine funktionierende Innovation im Markt zu lancieren, müssen Sie wissen: Wo stehe ich mit meiner Marke heute und welche Innovation hat das Zeug, meine Marke voran zu treiben und ihr kongeniale Wachstumsfelder zu erschließen? Dafür brauchen Sie zweierlei: Einen &EQUITY-Innovations-Entwicklungsprozess. Und LUX.
LUX_1 "Phoenix" ist die einzige Marke im Markt, die glasklar für Ego-Durchsetzung und Leistungsanspruch steht. Wird aber von Priamos einerseits und von Kant andererseits in die Zange genommen.
LUX_2 Die emotionale Aura von "Phoenix" konzentriert sich auf Geld und Geltung, Macht und Machiavell. Mit Ausstrahlung in die motivationalen Nachbarreviere. Autonomie einerseits und Disziplin andererseits.
LUX_3 Die "Phoenix"-Produkte Alpha, Beta, Gamma betonen jeweils andere Aspekte des markentypischen Motiv-Reviers. Produkt Phi dagegen führt ein Eigenleben in der Diaspora und passt nicht recht zur Marke.
LUX_4 Die Sensorik von Alpha und Beta passt gut zum jeweiligen Produkt. Beim Produkt Phi dagegen gibt es einen heftigen Bruch zwischen Produktanmutung und sensorischer Repräsentanz.
LUX_5 Beide Produktinnovationen würden ein neues Territorium für "Phoenix" erschließen. Konzept 1 tut dies evolutionär. Konzept 2 dagegen setzt völlig neue Akzente. Ist zu viel Bambi und zu wenig Phoenix.
LUX_6 Mit Konzept 1 kann "Phoenix" sein Portfolio sinnvoll erweitern und zusätzlich eine semantische Brücke zum Außenseiter-Produkt Phi bauen, das vorher zu wenig an die Marke gebunden war.